Werberecht für Immobilienmakler

Was ist bei gewerblichen Immobilieninseraten zu beachten?
Immobilienmakler gehören zu den Gewerbetreibenden, die am häufigsten abgemahnt werden. Dies hat 3 wesentliche Ursachen:
  1. Immobilienmakler müssen ständig für ihre Objekte werben und zahlreiche Publikationen vornehmen.
  2. Es gibt zahlreiche Spezialvorschriften, die Immobilienmakler zu beachten haben.
  3. Die große Zahl der Wettbewerber geht hart gegen Konkurrenten vor, die sich nicht an die sehr umfangreichen Vorschriften halten und damit einen Wettbewerbsvorteil erlagen.
Aus diesem Grund ist es für Immobilienmakler wichtig, die wesentlichsten Vorschriften zu beachten, um Abmahnungen zu vermeiden. Insbesondere die Änderung der Energiesparverordnung bringt Neuerungen bei den Angaben zum Energieausweis von Gebäuden, die in kommerziellen Medien bei Immobilieninseraten zu machen sind.Wir stellen Ihnen im folgenden die wichtigsten Regelungen vor, die Sie stets beachten sollten, um Komplikationen zu vermeiden.SCHRÖDTER steht Ihnen als Rechtsanwaltskanzlei bei Ihrem Geschäft als rechtlicher Berater und Vertreter zur Seite.Kontaktieren Sie uns, wenn Sie fragen zu Ihren Aktivitäten, Ihrer Werbung oder aber zum Umgang mit Wettbewerbern haben. Wir vertreten Ihre Interessen und stehen Ihnen als Berater zur Seite. Nicht erst, wenn es zu Schwierigkeiten gekommen ist, sondern auch schon zuvor.

"Home sweet Home(page)"

Die Webseite als Verkaufsinstrument des Maklers

Für den Makler von Immobilien ist es unerlässlich, seine Objekte auf der Immobilienmakler Internetseite oder als Immobilienanzeigen zu präsentieren. Zum einen geschieht dies auf den Immobilienplattformen wie Immobilienscout 24, Immowelt, Immonet, Immobilien.de etc. Zum anderen auf der eigenen Homepage.

Um juristische Probleme zu vermeiden, sind die häufigsten Fehler bei der Gestaltung von Immobilienanzeigen und Webseiten zu vermeiden.

1. Impressum

Für Immobilienmakler gelten die Impressumspflichten des §5 TMG. Diese Vorschrift sollte genau gelesen werden und ein entsprechendes vollständiges Impressum erarbeitet werden, das alle notwendigen Angaben je nach Gesellschaftsform enthält.

Wichtig ist für Immobilienmakler zudem , dass deren Tätigkeit genehmigungspflichtig gem. §34c GewO ist. Dies ist im Impressum zusammen mit der Behörde, die die Genehmigung erteilt hat, der zuständigen Aufsichtsbehörde und der zuständigen Kammer anzugeben.

2. Datenschutz

Makler sammeln eine Vielzahl von Daten. Zum einen von Interessenten, die über die Webseite Objekte anfragen, zum anderen aber auch schon die Daten von Besuchern der Internetseite und Ihres Besuchsverhalten, wenn Sie sich Analysetools wie Google Analytics bedienen.

Hierzu wird eine Datenschutzerklärung benötigt.

3. Widerrufsbelehrung

Bisher verwenden nur sehr wenige Makler eine Widerrufsbelehrung. Dies kann aber zu sehr weitreichenden Konsequenzen für die Widerrufbarkeit des Maklervertrages führen. Ab dem 13.Juni 2014 ist eine Widerrufsbelehrung auch für Immobilienmakler Pflicht. Es gibt zwar noch keine höchstrichterlichen Entscheidung zu Widerrufsbelehrungen bei Maklerverträgen, die neue EU Vorschrift schafft nun aber Klarheit. Konsequenz hieraus ist, dass bei unterbliebender Belehrung über das Widerrufsrecht die Frist zum Widerruf nicht zu laufen beginnt und damit ein Widerruf jederzeit noch möglich ist. Desweiteren ist die Frage des Wertersatzes bei schon durchgeführter Vermittlungstätigkeit im Falle eines Widerrufs entscheident, aus dem sich Konsequenzen für die richtige Formulierung ergeben. Bei fehlender Widerrufsbelehrung drohen zukünftig Abmahnungen.

4. Energieausweis Angaben

Eine weitere neue Hürde ist die richtige Angabe von Daten des Energieausweises eines Gebäudes. Für die meisten (nicht alle!) Gebäude muss seit dem 1.5.2014 ein Energieausweis bei Verkauf oder Vermietung vorliegen und die darin enthaltenen Angaben bei Anzeigen in kommerziellen Medien mit aufgenommen werden. Neben einer Abmahnung drohen ab dem 1.5.2015 sogar Bußgelder im Falle eines Verstoßes hiergegen. Tatsächlich wird bereits sehr ausschweifend auch von Verbänden abgemahnt.

Immobilienmakler Recht Anzeigen Abmahnung vermeiden Wettbewerbsrecht Webseite Internet Immobilienportal

Top 5 Abmahnungsgründe für Makler in Immobilienanzeigen

Welche Fehler Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, um nicht andere Makler im Wettbewerb zum Abmahnen zu animieren: 1. Anbieterangaben Die Angaben zum Anbieter des Objektes […]
Abmahnung EnEV Bundesgesetzblatt Energiesparverordnung

EnEV Abmahnung E-Mail der Bunkering Logistic Inc. aus Panama

Seit dem 1.5.2014 gilt die neue EnEV („Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung“), die vor allem für Immobilienmakler von höchster Relevanz ist. In der Verordnung sind gemäß […]